Neubau

Die LWB Online
Architekturwerkstatt

Die Prämierung

Die Sieger stehen fest!

Die LWB-Online-Architekturwerkstatt ist beendet. Wir freuen uns über die zahlreichen kreativen Ansätze, die interessanten Kommentare und die engagierten Stimmgeber im Voting. Am 12. März 2015 ist die abschließende Entscheidung der Jury gefallen. Die Arbeiten wurden eingehend begutachtet: hinsichtlich ihres flexiblen Grundrissdesigns, ihrer Originalität, der sozialen Einflechtung und bezogen auf die Möglichkeiten zur Mitgestaltung des Lebensumfeldes. Gleichermaßen wurden aber auch die bauliche Einordnung, die Nachhaltigkeit des Entwurfs sowie die Konzeptqualität bewertet.

Unter Berücksichtigung der erreichten Punktzahl aus dem Voting kam die Jury daraufhin zu folgender Entscheidung:

Endersstraße 33

1. Preis: Zwischenräume von MetaBolo Architekten – Preisgeld 3.000 Euro

2. Preis: Urbaner Schlüssel von EZA Erik Zein Architektur – Preisgeld 2.000 Euro

Gauß-/Heimteichstraße

1. Preis: Netzwerkwohnen von Elena – Preisgeld 2.500 Euro

1. Preis: Teilhabend Wohnen von bla° – Preisgeld 2.500 Euro

Klingenstraße 10

1. Preis: Wohnreflex von Die Quartiersentwickler – Preisgeld 3.000 Euro

2. Preis: Plagwitzer Blütenreich von Torsten Fink – Preisgeld 1.000 Euro

2. Preis: Das Teilhaus mit Joker von AG Konzepte/Haus- und WagenRat e.V. – Preisgeld 1.000 Euro

Meißner Straße 42-50

1. Preis: Treppenhausgemeinschaft von Matter, Büro für Arch./Städtebau – Preisgeld 3.000 Euro

2. Preis: Laubengang+ von JAS mit transstruktura – Preisgeld 2.000 Euro

Gratulation!

Wir gratulieren allen Preisträgern ganz herzlich. Sie werden umgehend kontaktiert. An dieser Stelle nochmals allen Teilnehmern vielen Dank für die vielseitigen und abwechslungsreichen Entwürfe, für den Mut zu innovativen Ideen und für die Zuversicht, die in den Wohnkonzepten ihren Niederschlag fand.

Die LWB erwägt, die Impulse für spätere Aufgabenstellungen aufzunehmen und gegebenenfalls auch an anderen Standorten aufzugreifen. Die Umsetzbarkeit der Vorschläge an den konkreten Standorten wird gemeinsam mit dem Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung der Stadt Leipzig geprüft.